Montag, 22. Februar 2010

WTC-Sprengung: Official Version on the Run

Simultan in 38 Städten in 6 Ländern hielt die Organsation "Architects and Engineers for 9/11-Truth" am 19.Februar eine Pressekonferenz ab. Der Anlass: mittlerweile haben über 1000 Architekten und Ingenieure die Petition unterzeichnet, in der eine neue Untersuchung der Einstürze der World Trade Center Twin Tower und des WTC 7-Gebäudes gefordert wird.

Besonders letzterer weist alle Anzeichen einer Sprengung auf. Gebäude 7, 47-Stockwerke und damit 174 Meter hoch, stürzte nahezu im freien Fall ein. Und über eine Strecke von 30 Metern sogar exakt im freien Fall. Das ist nur möglich, wenn der Widerstand, der das Gebäude aufrecht erhält, zuvor beseitigt wurde - wenn also die Stahlträger durchtrennt wurden. Außerdem verlief der Kollaps symmetrisch und mit einer für Abrisse typischen "Knickstelle" ("kink") in der Mitte.


 (Bild und Beschreibung entstammen dem FEMA-WTC-Report Chapter 5, Seite 26)

Der "Knick" soll gewährleisten, dass das Gebäude in seine eigenen Fußstapfen kollabiert und nicht Richtung umliegender Gebäude fällt. Und da alle Merkmale für eine Sprengung sprechen verwundert es auch kaum, dass man die Reste von WTC7 komplett beseitigt und somit einer Untersuchung vorenthalten hat. ("Kein Stahl von WTC 7 wurde für die Untersuchung geborgen." NIST-Report NCSTAR 1-3, Seite iii, xliv und 115)

Sagte ich "alle Merkmale" einer Sprengung? Aber da gibt es eins, dass nicht zur Spreng-These passen will und daher immer wieder von den Vertretern der offiziellen Version herangezogen wird: Es fehlen die für eine Sprengung typischen Explosionsgeräusche. So schreibt das für die Untersuchung des Einsturzes zuständige "National Institute for Standard and Technolgy" (NIST) auf seiner Webseite zum Thema "Häufig gestellte Fragen" (FAQ):  

Haben Ermittler die Möglichkeit berücksichtigt, dass eine Explosion den Kollaps von WTC 7 verursacht oder unterstützt hat?

Ja, diese Möglichkeit wurde sorgfältig untersucht. NIST kommt zu dem Schluss, dass es im Gebäude nicht zu Detonationen gekommen ist und hat keine Beweise gefunden, die die Existenz einer Detonation unterstützen würden. Außerdem lassen sich in den Audio-Tracks der Videoaufnahmen des Kollapses keine Explosionsgeräusche hören und es wurden auch keine von Augenzeugen berichtet. Aufgrund von Berechnungen der Ermittler, hätte die schwächste Detonation, die zum Versagen entscheidender Träger des Gebäudes notwendig gewesen wäre, in einem Geräuschlevel von 130 bis 140 Dezibel (db) in einer Distanz von mindesten einer halben Meile resultiert. Dieser Geräuschlevel entspricht einem Gewehr-Schuss, oder wenn man sich neben einem Triebwerk eines Jets aufhält und ist zehn mal lauter als wenn man sich vor den Lautsprechern in einem Rockkonzert befindet. 
Um das Gebäude für einen beabsichtigen Abriss zu präparieren, hätten man Wände und/oder Stahlträger-Verkleidungen und Feuerschutz beseitigen und ersetzen müssen, ohne entdeckt zu werden. Einen Träger zu präparieren beinhaltet Maßnahmen wie die Anwendung von Schneidbrennern, welches giftigen und riechenden Qualm produziert. Ein mit Absicht herbeigeführter Abriss erfordert gewöhnlich, Sprengsätze an die meisten, wenn nicht alle, inneren Stahlträger anzubringen, nicht nur an einem oder einer begrenzten Anzahl von Trägern im Gebäude."
Sehen wir davon ab, dass das NIST die Spreng-These nie "sorgfältig untersucht" hat, denn dazu würde ja gehören, die Überreste zu sichern und einer forensischen Untersuchung zu unterziehen. Alleine mit dem Argument der fehlenden Explosionsgeräusche meint man die Sprengthese widerlegt zu haben.  Belegt hat man damit aber nur die fehlende eigene wissenschaftliche Herangehensweise an die Problematik. Denn hier wird gewissermaßen von einem Standpunkt der Ungläubigkeit ("arguing from incredulity") heraus argumentiert. Denn der Glaube, dass das Durchtrennen von Stahlträgern zehn mal so laut wie ein Rockkonzert sein muss, ist noch lange kein Beweis, dass keine Stahlträger durch menschliches Hinzutun durchtrennt wurden. Denn die Tatsache bleibt bestehen, dass sich WTC7 im freien Fall befand - was selbst das NIST eingestehen musste:


Und da sich Stahlträger nicht mal eben aus Jux und Dollerei spontan entscheiden, kollektiv aufzugeben, auch dann nicht, wenn es über ihnen bren(n)zlig wird, muss künstlich nachgeholfen worden sein. Damit diese innerhalb einer Sekunde allesamt versagen, mussten sie exakt gleichzeitig durchtrennt werden. Und das geht nur mit explosiven Mitteln. Und wenn das NIST zu einer solchen logischen Schlussfolgerung fähig wäre, würde man auch den nächsten logischen Schritt gehen. Und das heißt, man würde schauen, ob es auch Sprengmethoden gibt, die leise sind. Und siehe da, die gibt es.

Schon länger ist die Methode bekannt, mittels Thermit Stahlträger zu durchtrennen. In einem US-Patent vom 6.Februar 2001 heißt es dazu:
"Der größte Nachteil von Sprengladungen [bzw. Schneidladungen, "explosive shaped charges"] ist, dass ihre Detonation exzessiven Lärm und Schutt ["debris"] produziert. Der Lärm und die Trümmer können eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit und die Sicherheit derjenigen darstellen, die eine Schneidvorrichtung ["cutting device"] verwenden, die auf herkömmlichen Sprengladungen basiert. (...) Thermit basierte Schneidvorrichtungen basieren auf einer schneidenden Flamme, die praktisch keine Schockwelle und nur einen relativ geringen Überdruck produziert. Thermit basierte Schneidevorrichtungen stellen nicht dieselbe Gefahr für Gesundheit und Sicherheit dar, wie Schneidvorrichtungen, die auf Sprengladungen basieren.
Aber auch herkömmlicher Sprengstoff lässt sich für einen Fall ohne lauten Knall einsetzen. In einem deutschen Patent von 1997 heißt es:
"Eine biegbare pyrotechnische Schneidschnur (1) mit einer V-förmigen Vertiefung der Ladung ermöglicht durch eine, teilevakuierbare Druckausgleichsöffnung (7) eine stark verminderte akustische Belastung beim Sprengen. (...)
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde zur Minimierung der akustischen Belastung eine Schneidschnur vorzuschlagen.(...)
Durch das, an einer freien Stirnseite der Schneidschnur 1 an der Druckausgleichsöffnung 7 angelegte Teilvakuum wird die Intensität der Druckwellen bei Zündung der Sprengladung 5 erheblich reduziert, so daß die "Sprengung" in der Umgebung nicht mehr von anderen Geräuschen unterscheidbar ist." (Siehe auch)
Der Einwand, es könne sich bei WTC 7 aufgrund fehlender Explosionsgeräusche nicht um eine Sprengung gehandelt haben, ist somit widerlegt. Völlig haarsträubend ist die Argumentation vom NIST, wie sie in dem Schluss-Satz zum Ausdruck kommt. Noch einmal:
"Ein mit Absicht herbeigeführter Abriss erfordert gewöhnlich, Sprengsätze an die meisten, wenn nicht alle, inneren Stahlträger anzubringen, nicht nur an einem oder einer begrenzten Anzahl von Trägern im Gebäude."
Nach der offiziellen NIST-Version selbst ist aber der gesamte Kollaps auf das Versagen eines einzigen Stahlträgers zurückzuführen, in dessen Folge das gesamte Gebäude einstürzte. Dieser Sachverhalt wird bemerkenswerter Weise sogar auf derselben FAQ-Seite thematisiert: "Manche Leute haben gesagt, dass das Versagen eines Trägers nicht in einem symmetrischen Einsturz wie diesen, resultieren sollte."

Der eigenen Version zufolge hätte es somit ausgereicht, an "einem oder einer begrenzten Anzahl von Trägern" Sprengladungen anzubringen. Wie kann das also ein Argument gegen die These der Sprengung sein, wenn die offizielle Version doch selbst auf dieser Prämisse beruht?

Man widerspricht sich also am laufenden Band und dreht sich die Welt, wie sie einem gefällt. Denn wer in der wirklichen Welt mit ihren allgemein gültigen und wirkenden Naturgesetzen bleibt, der kann nur zu dem Schluss kommen: WTC 7 wurde gesprengt. Damit hat sich die offizielle 9/11-Version als unwahr erwiesen. 


(Danke an "Sitting-Bull" für sachdienliche Hinweise.)

Kommentare:

  1. Hallo, wollte nur mal auf die Neugründung eines Vereins hinweisen - der die verschiedenen Strömungen unterstützen möchte durch regionale Ansprechpartner vor Ort. Um Stammtische, Aktionen oder evtl. auch Demos organisieren zu können. Der Verein sucht jetzt Mitglieder die sich mit einbringen möchten gegen die Mainstream-Propaganda. Die Mitgliedschaft ist kostenlos www.wahrheitsbewegung.eu

    AntwortenLöschen
  2. Einer der besten Artikel die ich zum WTC7 jemals gelesen habe. Danke, gute Arbeit!

    AntwortenLöschen
  3. ... da muss ich an ein experiment aus dem chemieunterricht denken- aluminothermisches schweißen, nichts anderes ist ja thermit.
    zischt halt ein bisschen und qualmt.

    http://www.youtube.com/watch?v=lYDZML5SW_0

    grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Unberücksichtigt bleibt hier noch der Auffund von Resten von Nano-Thermit im Staub.

    Im Unterschied zu normalem Thermit reagiert Nano-Thermit durch die extrem vergrößerte Reaktionsfläche schlagartig, ohne jedoch die für Detonationen typischen Begleiterscheinungen (Druckwelle, Knall).
    Auch wird die Qualmentwicklung erheblich reduziert, da die Bestandteile (fast) nur den direkten Reaktionspartner haben.

    Somit wäre ein schlagartiges Versagen aller Pfeiler innerhalb 1 Sekunde kein Problem.

    Auch die dafür erforderlichen Vorbereitungen halten sich in sehr engen Grenzen.
    Brandschutz braucht wegen der erzeugten Hitze nur bei dickem Auftrag entfernt zu werden, ebenso brauchen keine Wände eingerissen zu werden, da Nano-Thermit heißer als 'normales' reagiert und selbst bei einer nur Anschüttung einen Stahlträger fast schlagartig durchgehend zum schmelzen bringt.

    AntwortenLöschen
  5. wieder ein volltreffer - gratuliere!

    AntwortenLöschen
  6. Was man alles in den Archiven großer Zeitungen finden kann!

    "We built in enough redundancy to allow entire portions of floors to be removed without affecting the building's structural integrity, on the assumption that someone might need double-height floors," said Larry Silverstein, president of the company.



    New York Times, 1989 zwei Jahre nach der Fertigstellung von WTC 7.

    Link:
    http://www.nytimes.com/1989/02/19/realestate/commercial-property-salomon-solution-building-within-building-cost-200-million.html?pagewanted=all

    AntwortenLöschen
  7. Der Einwand der NIST mit den angeblich fehlenden Explosionsgeräuschen war mir neu. Die Widerlegung dieses Einwandes wurde sehr schlüssig dargelegt, so dass man es künftig in die Argumentation mit einbauen kann, sollte es ein spitzfindiger Brandursachen-Theoretiker bis dahin schaffen.
    Für mich persönlich am überzeugendsten waren übrigens die Befragungen von Sachverständigen zum Thema Gebäudesprengungen, die sich die Bilder des WTC7-Einsturzes angesehen haben ohne zu wissen, worum es sich handelt. Ähnlich könnte man ja auch Stellungnahmen von unvoreingenommenen "Gebäudetechnik-Nerds" zur Möglichkeit der leisen Sprengung einholen.

    Off Topic: Was meinst Du eigentlich zum Dubai-Mord? Ist es noch zu früh für eine Analyse? Wieso benötigt der Moss., wenn er es war, so viele Leute - und wieso lassen die sich so plump filmen?

    AntwortenLöschen
  8. "Off Topic: Was meinst Du eigentlich zum Dubai-Mord? Ist es noch zu früh für eine Analyse? Wieso benötigt der Moss., wenn er es war, so viele Leute - und wieso lassen die sich so plump filmen?"

    In Dubai hängen nun mal so viele Kameras, da kommt man nicht drum herum, gefilmt zu werden. Ich denke, dass die Anzahl der Leute nichts ungewöhnliches war. Agenten, die ganz allein auf sich gestellt solche Aufträge erledigen, gibt es wohl nur in James Bond-Filmen. Wenn du z.B. die Bücher von dem Ex-Mossad-Agenten Ostrovsky liest, dann passt die Tat in Dubai schon ins Schema.
    Ansonsten gibt es bei der Nummer nicht viel zu analysieren. Der Mossad hat wieder einmal einen Feind Israels außer-gerichtlich hingerichtet. Und dass es der Mossad war, wird daran deutlich, dass die israelischen Botschafter in den europäischen Ländern einbestellt wurden, deren Ausweise für die Tat benutzt wurden. Das macht man natürlich nur, wenn man auch davon ausgeht, dass die Tat von Israel verübt wurde. Und gegen die Einbestellung ihrer Botschafter hat Israel auch gar nicht erst protestiert. Ungewöhnlich ist wohl eher, dass die Behörden vor Ort wirklich ermitteln und der Täter habhaft werden wollen und sogar von Interpol verlangen, einen Haftbefehl gegen den Mossad-Chef auszustellen.

    AntwortenLöschen
  9. ot

    und dann? niemand wird den mum haben etwas zu unternehmen. diejenigen länder die
    etwas unternehmen können sind russland und china doch die geben nen scheiß auf die usa.

    welches Land hat sein eigenes schiff zerstört nur um gründe zu haben in den vietnam einzumaschieren?

    welches land billigte illegale cia geheimdienst aktivitäten?

    welches land besitzt cia camps im ausland?

    welches land hat unschuldige deutsche entführt und in cia lagern gegen ihren
    willen auf längerer zeit gefangen gehalten?

    welches land führte die monroe doktrin ein und hält immer noch erbittert daran?

    welches land mit einer der besten nachrichtendienste hat mit gefälschten Informationen den
    irak angegriffen?

    welches land hat den patriot act eingeführt?

    welches land hat bzw ist geschickt ein bündnis mit dem iran eingegangen und hat anschließend alle diplomatischen beziehungen blockiert?

    wessen special einheit hat zivilisten im iran bewusst getötet? um die herranschaffende demokratie zu destabilisieren?

    welches land hat eine hetzte gegen den iran eingefädelt?

    welches land ignoriert italien die vor haben mehr atomkraftwerke einzusetzen?

    welches Land hat sein eigenes schiff zerstört nur um gründe zu haben in den vietnam einzumaschieren?

    welches land billigte illegale cia geheimdienst aktivitäten?

    welches land besitzt cia camps im ausland?

    welches land hat unschuldige deutsche entführt und in cia lagern gegen ihren willen auf längerer zeit gefangen gehalten?

    welches land mit einer der besten nachrichtendienste hat mit gefälschten Informationen den irak angegriffen?

    welches land ist ein demokratisches land und hat den patriot act erfunden und eingeführt?
    welches land hat bzw ist geschickt ein bündnis mit dem iran eingegangen und hat
    anschließend alle diplomatischen beziehungen blockiert?

    wer lässt zu das das privatunternehmen "federal reserve bank" mit der income tax
    unschuldige und ehrlich verdienden bürger abzockt und sogar in den knast stecken nur weil sie eine steuer nicht
    zahlen die gar nicht in der bill of rights existiert?

    alle bis auf eine hand voll länder wurden von der us regierung zur arschleckende hunden abgerichtet.

    alles tatsachen
    quellen cia seite, nonincometax,medien

    b2t
    meine meinung
    teilnahme an den anschlägen nein! kentnisse über die anschläge ja!

    ps. sorry wegen rechtschreiben & co. die wut im bauch siegte über die vernunft :(

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, Terrorexperte!

    Was ist mit der zeitlichen Differenz des Einsturzes der Appartements zum kink/fault und dem Einsturz ansich?

    Siehst du einen Zusammenhang zur Antenne des WTC-1?

    msm-observer
    __________________________
    infokrieg.tv - vol. 2
    infokrieg.forumsmotions.com

    AntwortenLöschen